News
19.09.2017

Aus den „Abfällen“ einer Produktion … zur Innovation!

Das Innovationszentrum Technologien für Gesundheit und Ernährung (IGE) an der TU Berlin, die Wirtschaftsvereinigung der Ernährungsindustrie in Berlin und Brandenburg e.V. (WVEB) und die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH, Cluster Ernährungswirtschaft konnten die Teilnehmer aus der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei begrüßen, die uns dieses Jahr Ihre Türen öffnete.

Nach den einleitenden Worten von Herrn Dr. Leitow über den „wirklichen“ Wert abfallender Reststoffe in einer Produktion und die Wichtigkeit des Vernetzens von Betrieben in der Region, stellte der Werkleiter Herr Elmar Barlet die Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei in einem Vortrag  vor. Dann startete Frau Shrestha, aus dem Bremerhavener Institut für Lebensmitteltechnologie und Bioverfahrenstechnik (BILB) mit Ihrem Impulsvortrag über die Arbeiten und praxisbezogenen Bespielen aus der Abfallverwertung.

Anschließend waren die Pitches an der Reihe, d.h. es wurde innovative Kurzvorträge über speziell einer Verwertung eines Reststoffes gehalten. Die Teilnehmer konnten in eine Welt voller neuer und kreativer Ideen tauchen: Von den Vorteilen der Weißkohlreste, der sinnvollen Verwertung der Schale aus der Kaffeekirsche zum Erfrischungsgetränk, bis hin zur Nutzung der Abfälle aus der Fischfiletherstellung wieder zu Fischfutter.

Als letzte Referentin berichtete Frau Sieber vom Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL), über den rechtlichen Rahmen innovativer Produkte aus Reststoffen, in der ganz schnell klar wurde, dass innovative Denker schneller sein können als der rechtliche Rahmen. Zum Schluss durften alle Teilnehmer gemeinsam den Betriebsrundgang in der Brauerei genießen und Einblicke in die Produktions- und Abfüllanlage gewinnen.

Nach der Besichtigung hatten die Teilnehmer die Gelegenheit sich bei Snack und Bier zu vernetzen und auszutauschen und den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken.

Die Präsentationen der einzelnen Pitches und Vorträge stehen zum Download zur Verfügung.

Impressionen vom 4. Innovationstag Ernährungswirtschaft