Kalender

07

Mai

-
11

 

Ausstellung

BraLa 2020

MAFZ | Paaren | Schönwalde-Glien

07. Mai 2020 09:00 Uhr bis 11. Mai 2020 17:00 Uhr

MAFZ | Paaren | Gartenstr. 1-3 | 14621 Schönwalde-Glien

Nikos Lukas

Projektmanager


T +49 331 - 730 61-228

2020 wird die Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung am 2. Wochenende im Mai, mit geänderter Konzeption als fachlich spezifizierte BraLa 2020 mit Angeboten für Fachbesucher, Schüler und Studenten organisiert.

Die BraLa wird weiterhin für jedermann interessant sein. Zur Ausstellung werden von Donnerstag bis Sonntag spezielle Themenbereiche um moderne Land- und Forstwirtschaft, Tierzucht, Energie und Handwerk, Bildung, Forschung und Wissenschaftstransfer unter den derzeitigen Bedingungen eine erweiterte Plattform finden. Ländlicher Raum, Landtourismus, gesunde Ernährung und regionale Wertschöpfung, Ernährungswirtschaft und Verbraucherschutz werden ebenfalls nahegebracht.

Freuen Sie sich auf:

  • Landestier- und Technikschau im Großen Ring
  • moderne Landtechnik in Aktion auf dem Feld im Messegelände
  • Brandenburghalle | Expertenforum der Land- Forst- und Ernährungswirtschaft mit Fachausstellern
  • Podiumsdiskussionen und Vorträge | Landwirtschaft im Dialog
  • Demonstrationsparzellen auf dem Feld im Messegelände
  • BraLaCampus für Schüler, Auszubildende und Studenten
  • Grüne Berufe - Karriere in der Agrarwirtschaft und seinen Bereichen
  • Regionale Produkte
  • Natur- und Umweltschutz

Besucher haben die Gelegenheit, Wertschöpfungsketten zu erkennen und sich über Karrieremöglichkeiten zu informieren. Aussteller und Züchter tauschen sich aus, messen sich in Berufswettbewerben, diskutieren und informieren zu aktuell ausgewählten Themen in öffentlichen Podiumsdiskussionen.

Praxis trifft Wissenschaft

Fachbesucher und agrarwirtschaftliche Interessenten nutzen die Plattform zum Austausch neuester Forschungsergebnisse und Erfahrungen. Bewährtes, wie Landestierschau, Technik in Aktion, Musterfelder und Regionalmarkt wird auch die BraLa 2020 prägen. Dabei werden an den Wochentagen den fachlichen Themen und am Wochenende dann den populärwissenschaftlichen Themen ausreichend Raum gegeben.